Monthly Archives: April 2014

Blacklight: Retribution

Der kostenlose First-Person-Shooter spielt in einer düsteren, fiktiven Zukunftswelt, in der verschiedene Fraktionen um die Vorherrschaft in den Straßen kämpfen.

In der Welt von Blacklight: Retribution herrscht Krieg. Mit erbitterten Straßenkämpfen versuchen verschiedene Fraktionen, die Kontrolle über die Stadt zu gewinnen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hierbei in der genauen Kenntnis der Stadt und gezielter Taktik. Die verwinkelten Gassen laden nämlich zu geschicktem Planen ein. Jedes Team versucht das jeweils andere zu überwältigen, entweder in offenen Straßenschlachten, oder verborgen in den engen Gassen, in der Hoffnung, dem Gegner in den Rücken zu fallen.

In der Welt von Blacklight: Retribution herrscht Krieg. Mit erbitterten Straßenkämpfen versuchen verschiedene Fraktionen, die Kontrolle über die Stadt zu gewinnen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hierbei in der genauen Kenntnis der Stadt und gezielter Taktik. Die verwinkelten Gassen laden nämlich zu geschicktem Planen ein.

Retribution alle Klassen, von Scharfschütze bis Revolverheld, vertreten. Sniper, Maschinengewehr, Panzerfaust, für jeden Spieler ist das Richtige dabei. Ein besonderes Highlight des Online-Spiels sind die sogenannten Mech-Anzüge. Diese besitzen nicht nur stark erhöhte Feuerkraft, sondern auch einen Powerschub durch eingebauten Raketenantrieb, der es dem Spieler ermöglicht, sich sehr viel schneller fortzubewegen als die Mitspieler. Davon abgesehen können die robusten Roboter deutlich mehr einstecken als normale Söldner.

Eine weitere Besonderheit des Shooters ist der Hyper Reality Visor, kurz HRV, der es dem Spieler ermöglicht, durch Wände zu sehen, andere Spieler oder Waffendepots zu orten und sogar Schwachstellen in Mech-Anzügen zu erkennen. Retribution bietet neben epischen Straßenschlachten und spannenden Stellungskämpfen außerdem eine bombastische Grafik, die mit kostenpflichtigen Spielen durchaus mithalten kann.

Sandbox-MMORPG aus Deutschland

Das MMO versetzt euch in eine Fantasywelt, in welcher ihr als Held prinzipiell tun und lassen könnt, was ihr wollt. Alles dreht sich um Territorialkontrolle und PvP, weswegen ihr euch gut für die Kämpfe wappnen solltet. Mit Schwert, Schild und Rüstung dagegen wird er zu einem Krieger.

Die gesamte Ökonomie im Spiel soll dabei komplett von den Spielern bestimmt werden. Auch Housing spielt eine große Rolle. Im Gegensatz zu anderen MMORPGs besitzt ihr in Albion Online aber nicht einfach ein Haus, das ihr ausbauen dürft. Ihr könnt ein ganzes Dorf mit verschiedenen Gebäuden aufbauen und diese sogar aufwerten, was ein wenig den Aspekt eines Aufbau-Strategiespiels mit sich bringt.

Auf eroberten Landstrichen dürft ihr dann neue Dörfer errichten, um so euer Imperium zu vergrößern. Allerdings wird es ständig Kriege um Ländereien geben, weswegen ihr auch auf die Verteidigung eures Reiches achten müsst. Daher spielt PvP eine große Rolle und das Full-Loot-System, bei dem eure Spielfigur nach einer Niederlage komplett ausgeplündert werden kann, soll für einen zusätzlichen Reiz sorgen.