Monthly Archives: Mai 2013

Shooter mit prozeduraler Welt

In der nahen Zukunft wird die Erde von einem Meteoritenhagel getroffen. Diese Meteoriten brachten die seltene Substanz Crystite auf die Erde – ein Stoff, aus dem die Menschen große Mengen Energie gewinnen können. Klar, dass die mehr davon wollen. Leider müssen die Menschen auf einen entfernten Planeten reisen, um sich mehr davon zu holen. Die Entwicklung eines Sprungantriebs sorgt für Dimensionsrisse, aus denen gewalttätige Aliens, die Chosen, auf die Erde gelangen.

Unter Basisklassen wie Healer, Engineer, Heavy und Assault wählt der Spieler sich eine Spezialisierung aus. Im weiteren Spielverlauf bekommt er für genug Ingame-Währung oder echtes Geld Zugriff auf spezifizierte Subklassen, die eigene Fähigkeiten und bestimmte Vor- und Nachteile mitbringen.

Masse, Energie und CPU. Masse beeinflusst die Geschwindigkeit und Menge, die man tragen kann. Allerdings muss man gewonnene Geschwindigkeit wieder opfern, wenn man schwerere Rüstung tragen möchte. Energie beeinflusst die Power der Waffen im Spiel. Hier steht dem Spieler offen, ob er Schaden für größere Flächenwirkung aufgeben möchte oder lieber alles auf die eine Kugel setzt.

Wichtiger Teil des Gameplays ist es dann, Rohstoffe zu sammeln, um neue Gegenstände zu craften. Hierzu setzt man an bestimmten Orten sogenannte Bumper ab, die Rohstoffe bergen sollen. Leider zieht das auch Feinde an, also muss das Gerät beschützt und anrennende Feindhorden mit dem Schießgewahr verdroschen werden. Es können aber auch jederzeit Spähtrupps der Chosen landen und sich auf der Map ausbreiten. Es kann sogar passieren, dass sie in Städten einfallen und erst zurückgedrängt werden müssen, damit die Stadt wieder sicher ist und die Shops und Crafting-Stationen benutzt werden können. Es gibt aber auch andere Events, die den gemütlichen Alltag in FireFall unterbrechen. auch Monster angreifen.